top of page

Tool aufrecht bleiben



Unser Körper spricht Bände. Entsprechend unserer jeweiligen Gefühlslage nimmt er automatisch eine dazu passende Haltung an.

Wenn uns also etwas überfordert, traurig macht, frustriert oder beschämt, dann haben wir eine dazu passende Körperhaltung. Der Kopf neigt sich nach vorne, die Schultern sacken nach unten ab, wir werden insgesamt kleiner und beugen uns der Situation, den Gefühlen.


Das Tool aufrecht bleiben ist recht einfach. Jedes Mal, wenn du dich Scheiße fühlst, beschämt bist, Angst hast, traurig bist, dann bleibst du aufrecht. Du beugst dich weder der Angst, noch der Trauer, noch der Scham oder dem Gefühl der Minderwertigkeit.

Nein du richtest dich auf. Das ist eine absolute Gegenbewegung zu deinem Gefühlszustand. Aber im Grunde ist die gebeugte, geknickte Körperhaltung einfach nur ein Automatismus.

Also anstatt dich dem hinzugeben, gehst du in die Gegenbewegung, richtest dich auf und atmest tief und voll.

Der Trauer, der Scham, der Angst nutzt deine gebeugte Haltung nix. Sie schadet nur deinem Körper, deiner Haltung und deinem Energiefluß, weil sie Blocks herstellt.

Also Kopf hoch, Schultern zurück, atmen und ausdehnen und dann wahrnehmen wie sich das jeweilige Gefühl wirklich anfühlt.

Was wäre, wenn du selbst in den unangenehmsten Situationen aufrecht und erhaben bleiben kannst?


Free Your Self!


22 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page