top of page

Das Geheimnis hinter Schmerz und Leid

Niemand mag Schmerz und Leid. Die erste Reaktion die wir alle darauf haben, ist sie weghaben zu wollen. Die zweite Reaktion ist wissen wollen warum uns das passiert ( "Was blockiert hier?" ..oder: "Warum passiert mir das?").


2 Ebenen

Man muss nun verstehen, dass es 2 Ebenen gibt. Die vordergründige in der etwa du z.B. gestürzt bist und nun ein verletztes Knie hast. Es tut weh, Auslöser war ein Spielzeug im Flur und schuld dran ist das Kind.

Nach dem ersten Schreck werden wir Maßnahmen treffen, die den Schmerz lindern. Die Wunde reinigen, eine Salbe verwenden, ins Spital fahren, wenn es schlimmer wird/ist.

Für die Zukunft können wir beschließen vorsichtiger zu sein, besser aufzupassen oder dem Kind nur mehr zu erlauben im Kinderzimmer zu spielen.

Klingt vernünftig oder?


Aber was steckt wirklich hinter dem "Unfall"?

Auf der anderen, der unbewussten Ebene gibt es etwas anderes zu entdecken und das ist bei jedem anders.

Der Schmerz/Unfall ist vordergründig. Der wirkliche Schmerz steckt tiefer. Was macht der Unfall, der Schmerz mit dir?

Macht er dich hilflos, machtlos, ärgerlich?

Erinnert er dich an frühere Situationen in der du diese Hilflosigkeit, Machtlosigkeit oder den Ärger etc. verspürt hast?

Oft sind hier Situationen aus der Vergangenheit (karmisches Feld) beteiligt, die nicht geheilt sind.

Und natürlich haben unsere Ahnen (Ahnen-Feld) ebenfalls Machtlosigkeit gespürt, genauso wie ein Riesenteil der Menschheit (morphogenetisches Feld).

Warum wir also diesen Unfall haben, liegt daran, dass eine Situation/Gefühl/Erleben Heilung erfahren will.

Neu ist hier nun hinter dem körperlichen und bewussten Schmerz, den Unbewussten zu erkennen und dann damit sein zu können.

Also etwa mit der Machtlosigkeit, dem Ärger etc.

Dabei triffst du die Angst davor ausgeliefert und machtlos zu sein.

Kannst du diese haben und mit ihr sein ohne Ablenkung ("das" weghaben zu wollen bzw. bei der Frage nach dem "Warum" hängen zu bleiben), beginnst du zu lernen Angst, Machtlosigkeit und Schmerz anzunehmen.

Du trennst dich also nicht von der Realität (dem Schmerz) indem du sie anders haben willst als sie ist ("Bloß weg mit dem Schmerz!").

Du nimmst den Schmerz und damit die Realität an ohne Blockade. Und dadurch entsteht Heilung.

Dadurch heilst du dein karmisches Feld, dein Ahnenfeld und das morphogenetische Feld. Nur durch deine Annahme dessen was ist.


Eigentlich total einfach.


Dazu braucht es die Klarheit, dass es 2 Ebenen gibt: die unserer bewussten alltäglichen Welt und die der unbewussten Welt.

Soweit so klar?


Wenn nicht bzw. wenn du erfahren willst, was bei dir auf der 2.Ebene alles steckt, dann kontaktiere mich für eine Sitzung.


13 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page